Die Organisation


Eine Gemeinschaft von derzeit etwa 90 Modellflugbegeisterten betreiben den Modellflugplatz Heidmoor, der bei Lentföhrden an der Bundestraße 4, etwa 35 km vom Flughafen Hamburg entfernt gelegen ist. Hier lassen die Modellflieger - überwiegend an Wochenenden oder Feiertagen - ihre Modelle aufsteigen. Einmal im Jahr wird dort auch ein Flugtag - das sogenannte "Moorsau-Meeting" - abgehalten, zu dem uns gleichgesinnte Kollegen von befreundeten Vereinen und Gäste die Ehre ihres Besuchs erweisen. Zweck dieser Veranstaltung ist der Erfahrungsaustausch unter Modellfliegern und nicht-öffentlich im Sinne des Luftfahrtrechts. Zu diesem Anlaß sind dann Modelle nicht nur am Boden, sondern auch in der Luft zu bestaunen, die man nicht jeden Tag auf unserem Platz sehen kann.
Die "Moorsau" ist als fast schon historisches Flugmodell nicht nur das Markenzeichen dieser Truppe, sondern auch Namensgeber für unseren Flugtag. Im Jahr 2016 können wir das 30-jährige Jubiläum der Moorsau und des Moorsau-Meeting feiern.

Die Mitglieder, ursprünglich zwei eigenständigen Betriebsportvereinen angehörend, gehen bereits seit gut 40 Jahren gemeinsame Wege in der Ausübung ihres Sports. Der Betrieb des Modellflugplatzes Heidmoor lag bis 31.12.2015 in den Händen der Modellflieger von der FHG (Flughafen Hamburg GmbH). Aus organisatorischen Gründen wurde die Modellfluggruppe FHG jedoch zum Jahresende 2015 aufgelöst, der Betrieb des Platzes an den LSV (Lufthansa Sportverein Hamburg) übergeben der Grundbesitz verbleibt bei der FHG. Entsprechende Vereinbarungen mit der FHG sichern den Fortbestand des Modellflugbetriebs auf dem Gelände, aber besonders auch dem LSV. Das Gros der ehemaligen FHG-Mitglieder ist beim LSV beigetreten. Die betrieblichen Rechte und Pflichten liegen nun beim LSV.